Hervorgehoben

Da ist er also, mein erster Blog…

Ich heiße Dunja, bin 43 Jahre jung und wohne mit meinem Mann, meinen zwei Töchtern 18 und fast 16), unserem Sohn (8), meiner 3-jährigen Golden Retriever Hündin und zeitweise meinem Stiefsohn (13) im schönen Bergischen Land, im Herzen NRWs.

Bereits vor 3 Jahren wuchs in mir der Gedanke einen eigenen Blog zu schreiben. Ich wusste nur lange Zeit nicht worüber und wie das so richtig geht. So habe ich mich vor dem unbekannten Objekt viel zu lange unnütz „gefürchtet. Gestern  bin ich es endlich angegangen und hoffe, dass wordpress und ich uns gut verstehen 😀

Im April 2016 schlich sich zu einigen Themen, die mir im Kopf herum schwirrten, eine absolut spaßbringende neue Leidenschaft in mein Leben. Ich entdeckte durch puren Zufall beim Surfen im Internet eine Produkttesterplattform. Damals hieß sie noch AMZ Produkttester, heute heißt sie AMZ Stars.

Inzwischen sind noch ein paar weitere Plattformen hinzu gekommen. Ich werde sie euch einzeln in einem seperaten Blog vorstellen.

Bis heute habe ich einige Produkte getestet. Sehr zum Leid unseres Paketbotens, der mir im Spaß schon mit „Streik auf ganzer Linie“ gedroht hat.

Es macht mir einfach Spaß neue Produkte auszuprobieren und im Anschluss mit den Händlern in einen Erfahrungsaustausch zu gehen.

Bei der Auswahl an Produkten die einem zur Verfügung steht, fällt es ein bisschen schwer nicht den Überblick zu verlieren und wahllos Dinge zu kaufen, die man eigentlich gar nicht braucht.

Oberste Regel eines Produkttesters ist es, dass man die zur Verfügung gestellten Produkte nicht weiter veräußern oder verschenken darf. Möchte man sie nicht mehr, wird darum gebeten sie dem Händler zurückzugeben oder sie zu vernichten.

Ich versuche schon sehr darauf zu achten, dass ich nicht allzuviel unnützes Zeug bestelle. Allerdings…was ist in einem Haushalt mit 4 Kindern und einem Hund schon unnütz? Spontan fällt mir da nur Katzenzubehör ein 😀 😉

Meine Erfahrungen und Erlebnisse möchte ich in diesem Blog gerne mit Euch teilen.

 
 

 

Pari 055g1200 Boy Free #pariboyfree @konsumgoettinnen

Werbung

Ebenfalls über die Plattform konsumgoettinnen.de durften wir bereits im Juli/August den neuen Pari Boy Free testen. Den Beitrag bin ich Euch bis heute aus Zeitgründen leider schuldig geblieben.

Dies war ein Test, über den wir uns irrsinnig gefreut haben. Wir haben seit 15 Jahren einen Pari Boy mit Kompressor als ständigen Begleiter in der Familie, die die Kinder gerne mal Bronchitis bis hin zu Lungenentzündungen bekommen. Gerade mein Kleiner ist sehr Geräuschempfindlich und es war jedes Mal ein Kampf ihn inhalieren zu lassen.

Der Pari Boy free kam passend einen Tag vor unserem Sommerurlaub in den Alpen, so dass wir ihn ausgiebigst testen konnten.

Geliefert wird der Pari Boy free mit einem mobilen Inhalationsgerät; einem Membranvernbeler, einer Steuerungseinheit, einem Mundstück, einem Steckernetzteil, einer Tragetasche, einer Membranreinigungshilfe, einer Kurzanleitung und  einer Gebrauchsanweisung.

Das Gerät ist sehr bedienerfreundlich, leicht zu reinigen und im Betrieb ABSOLUT GERÄUSCHLOS.

Die Tragetasche ist groß genug, dass sämtliches Zubehör seinen Platz darin findet. IMG_6823

Er kann sowohl über das mitgelieferte Netzteil, als auch drei AA-Batterien betrieben werden. Das macht ihn sehr flexibel.

Der Inhaltionsintervall geht wesentlich schneller als beim Kompressorgerät. Hier wird auch der Nebel nicht unentwegt ausgestoßen, sondern sammelt sich erstmal im Inneren des Gerätes. Erst beim Einatmen fließt er ins Mundstück, so dass jeder sein eigenes Atemtempo finden kann und auch wenn man zwischendurch hustet geht nichts verloren.

Da die Inhalation einer Dosis Inhalationslösung nur wenige Minuten braucht und das Gerät geräuschlos arbeitet, können die Kinder es in Krisenzeiten auch mit in die Schule nehmen und einer stillen Minuten mal eben schnell inhalieren. Das würde natürlich auch genauso gut im Büro oder auf Reisen funktionieren. Niemand muss mitkriegen, dass man inhaliert.

Das Einzige was ich mir wünschen würde ist die Tatsache, dass die Babymaske nicht standardmäßig im Lieferumfang enthalten ist. Für Familien, wo die Kinder schon größer sind, entsteht so unnötiger Müll, der sich vermeiden ließe.

Ansonsten sind wir alle hier sehr von dem Pari Boy free.

 

Bad Heilbronner Immun Aktiv Tee #badheilbrunner @markenjury

Werbung

Von der Plattform Markenjury bin ich als Produkttesterin für den Bald Heilbronner Immun Aktiv Tee ausgewählt worden.

IMG_7826

Ich habe mich sehr gefreut, da ich sehr gerne auch frischen heißen Ingwer trinke und die Sticks von Heißem Holunder, Heißem Ingwer und Heißer Zitrone schätzen gelernt habe.

Man kocht sich schnell Wasser auf, gießt es über das Pulver und das Getränk ist sofort servierbereit.

Die Farbe des Tees ist wahnsinnig intensiv dunkelrot und sieht irgendwie lecker aus.

Leider hat der Tee meinen Geschmack überhaupt nicht getroffen. Er schmeckt herb, säuerlich und leicht fruchtig. Ingwer kann ich dabei nicht wirklich herausschmecken. Ich weiß nicht so recht wonach er schmeckt.

Da ich ja nur eine einzelne Person mit meinem eigenen Geschmack bin, habe ich den Geburtstag meiner Tochter genutzt um ihn auch Freunden und der Familie anzubieten. Hier waren die Meinung sehr gemischt. Manche fanden ihn sehr lecker und würden ihn auch in Zukunft kaufen, wenn sie ihn im Laden sehen. Andere wiederum hat er nicht angesprochen. Ich denke, da hilft einfach nur testen.

Für mal eben unterwegs, auf Reise oder im Büro ist es sicher ein tolle Alternative zu Kaffee oder aufgebrühtem Tee, wenn einem Geschmack zusagt.

Unser Familienfaultier hat ihn auch getestet und sah dabei recht fröhlich aus ;-D

IMG_7840

3 in 1 Multifunktionsdrucker DCP-L3510CDW von Brother #BrotherDrucker @konsumgoettinnen

Werbung

Über die Produkttesterplattform konsumgoettinnen.de haben wir vor 7 Wochen den Drucker zum Testen bekommen.

IMG_7890

Wir haben den DCP-L3510CDW fast täglich im Einsatz.

Schon länger waren wir auf der Suche nach einem Drucker, der kleiner als unser alter ist, damit er in eine Nische zwischen zwei Schränken passt und dabei noch genug „Luft zum Atmen“ hat. Unser alter Drucker hat die Lücke komplett ausgefüllt und ist regelmäßig heiß gelaufen.

Da der Drucker im Schlafzimmer steht, wird er ausgeschaltet, wenn wir ihn nicht benötigen. Es dauert jedoch nur wenige Sekunden ihn vom Standbymodus aus betriebsbereit zu haben. Er arbeitet sehr zuverlässig, so dass wir noch nie Probleme hatten, wenn wir mal eben schnell eine Seite ausdrucken mussten. Da hat es bei unserem alten Gerät immer wieder gehakt.

Das Drucken, Kopieren und Scannen ist schnell, sauber, leise kinderleicht und erklärt sich am Gerät von selber.

Durch das integrierte WLAN kann man auch von mobilen Endgeräten aus von jeder Ecke im Haus Druckaufträge an den Drucker senden. Das ist besonders toll, wenn man z.B. vom Handy aus ein Foto drucken möchte. Die Qualität der Bilder hat uns voll überzeugt. Sogar wenn man Fotos in Din A4 auf normales Kopierpapier druckt, ist die Qualität überraschend gut.

IMG_7708

Bei kleinere Formaten auf Fotopapier ist des Ergebnis wirklich sehr gut.

Perfekt wäre es, wenn er auch noch faxen könnte, aber das wäre wirklich das I-Tüpfelchen. Nach intensiver Testung kann ich nichts negatives über den Drucker sagen.

Wer einen kompakten und zuverlässigen Drucker sucht, für dessen Bedienung man nicht studiert haben muss, ist hier sehr gut beraten.

 

 

Milka Erdnuss Crisp #bylmeetsmilka

Werbung

Über die Plattform „Brands you love“ durften wir die neue Milka Erdnuss Crisp testen. IMG_7224

Die Schokolade ist zart schmelzend, wie man es von Milka gewohnt ist. Dazu kommen große Erdnusshälften, Karamellstücke und knackig krachige Cornflakes und Ricecrispies.

Die Kombination ist unglaublich lecker. Uns schmeckt sie am Besten aus dem Kühlschrank.

Hier wurden alle drei Tafeln, die wir bekommen haben, innerhalb eines Nachmittags von uns, unseren Kindern und deren Freunden aufgefuttert.

Inzwischen haben wir schon einige Tafeln nachgekauft und viele Freunde „infiziert“.

Wir essen wirklich gern Schokolade und freuen uns, dass hier eine wirklich abwechslungsreiche und vor allem superleckere Sorte geschaffen wurde.

Von uns gibt es die volle Punktzahl.

 

 

Ravensburger String It #ravensburger #ravensburgerstringit #stringart #fadenkunst #diykids @ravensburgerglobal.

Werbung

Über die Plattform trnd.de durften wir zwei Sets der Fadenkunst-Bastelei testen

 

Bei uns haben alle drei Kindern (8, 16 und 18 Jahre) gebastelt.

Wirklich dafür begeistern und es sogar als entspannend betrachten, das ist nur der 18-Jährigen gelungen. Ihr ging das Anknoten der Fäden und Verweben der Fäden sehr gut und leicht von der Hand.

Die beiden anderen Kinder hatte Probleme mit dem Anknoten. Die Fäden haben sich immer wieder gelöst, die Frustration wurde recht schnell sehr hoch. Die Beiden zählen aber auch nicht zu der geduldigen Sorte Mensch.

Wir durften die Sets „Panda & Fox“ (Altersempfehlung 7+) und „Be a Star“ (Altersempfehlung 8+) testen. Letzteres ist sogar nachtleuchtend.

Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Es entstehen hübsche Bilder und Objekte, die sich auch sehr gut verschenken lassen.

Qualitativ machen die Sets einen sehr hochwertigen Eindruck, so wie man es von Ravensburger gewohnt ist.

Das Preisleistungsverhältnis ist absolut in Ordnung. So hat das Set mit dem Fuchs und dem Panda eine unverbindliche Preisempfehlung von 14,99 EUR.

Das Set „Be a Star“ hat eine unverbindliche Preisempfehlung von 29,99 EUR. Es ist aber natürlich total Cool, und der 3-D-Stern ist auch größer und aufwändiger als die Bilder.

Unser Fazit: Es ist ein schöner Zeitvertreib für geduldige Menschen. Menschen die zu ungeduld neigen und nicht gerne frickelige Dinge erledigen, sollten sich gut überlegen, ob die Fadenkunsst für Sie das Richtige ist.

Wenn es einem Spaß macht, hat man einen schönen Zeitvertreib und tolle Ergebnisse.

Die angegebenen Altersempfehlungen 7+ und 8+ kann ich nur empfehlen, wenn das Kind sich nicht alleine beschäftigen soll. Wenn jemand Älteres hilft, schaffen die Kinder das gut. Aber beim Anknoten der Fäden und Stecken der Pins brauchen die Kinder Hilfe.

 

Es bleibt am Ende relativ viel übrig. Es war sogar noch mehr. Die schwarzen Pins hatte mein Kleiner aber schnell in seiner Basteschublade.  Ich stelle mir die Frage, ob wirklich so viel Kunststoffüberschuss notwendig ist. Da fände ich es toll, wenn dies noch einmal überdacht wird. Die Fäden kann man anderweitig verwenden oder eben die Bilder dichter „weben“ und so die Fäden aufbrauchen.

IMG_7293

 

 

Philips Lumea Prestige BRI956 #philipslumeaprestige #philipsbeauty #supersmooth

Werbung

 

Über die Plattform Markenjury darf ich den tollen Philips Lumen Prestige testen.

Dieser verspricht langanhaltend glatte Haut und das Nachwachsen von Haaren zu verhindern.

 

Ich darf das IPL-Gerät nun seit Ende Mai circa  10 Wochen lang testen.

Bei einer IPL-Behandlung sendet das Gerät Lichtimpulse an die Haarwurzeln aus, wodurch das Nachwachsen verhindert wird.

Das Gerät ist nicht für jeden Haar- bzw. Hauttyp geeignet. Aufgrund des erforderlichen hohen Kontrasts zwischen Haar- und Hautpigmenten ist er, genau wie andere lichtbasierte Behandlungsmethoden auch, weder für die Behandlung von weißen/grauen, hellblonden oder roten Haaren noch für die Behandlung von sehr dunkler Haut geeignet.

Der Philips Lumea Prestige wird mit vier verschiedenen Aufsätzen geliefert. Die Aufsätze unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Form, der Größe des Behandlungsfensters und des Filters. Die Aufsätze sind für die Behandlung des Körpers (Beine, Arme, Bauch), für das Gesicht (Oberlippe und Kinn), die Bikinizone und die Achselhöhlen geeignet.

Vor der Benutzung solltet ihr die zu behandelnde Region mit der Haarentfernungsmethode (außer mit Enthaarungscreme) behandeln, die ihr bisher auch verwendet habt. So stellt Ihr sicher, dass möglichst alle Haare und deren Wurzeln erreicht werden. Wenn Haare aus der Haut hinaus ragen, können Sie den Lichtimpuls umlenken und so verhindern, dass dieser bis zur Wurzel vordringen kann.

Am Anfang verwendet man den Lumea Prestige alle 2 Wochen, nach 4-5 Anwendung wird dann nur noch alle 4-8 Wochen eine Nachbehandlung empfohlen. Dies ist abhängig von der Körperregion und dem Haarwuchs dort.

Ich empfehle die Philips Lumea App zu downloaden, da diese einen entsprechend der Behandlungszyklen an die nächste Behandlung erinnert. Im trubeligen Alltag kann das schonmal vergessen werden und der Erfolg der ganzen Behandlung hängt von der Regelmäßigkeit der Anwendungen ab.

Es gibt ein paar Dinge, die Ihr vor der Behandlung beachten solltet. Diese könnt Ihr beim Hersteller Philips erfragen oder auf der Produktwebsite nachlesen.

Wenn ihr unsicher seid, ob das Gerät für euch geeignet ist, solltet ihr auf jeden Fall vorher einen Arzt befragen.

Nun zu meinen persönlichen Erfahrungen:

Ich habe vo 11 Jahre in einer Kur eine Frau kennengelernt, die professionell als Kosmetikerin mit der IPL-Technologie gearbeitet hat. Seither hat mich das Thema interessiert. Die Behandlung bei der Kosmetikerin war mir jedoch zu teuer und den günstigeren Geräten stand ich sehr skeptisch gegenüber.

Als dann die Ausschreibung für den Lumea Prestige kam, war meine Neugier geweckt. Ich habe mich informiert und beschlossen mich zu bewerben. Es gab nur 50 Testplätze Deutschlandweit und die Chance ausgewählt zu werden war nicht sehr groß. Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich die Nachricht erhalten habe, dass ich im Testerteam bin.

Der Philips Lumea Prestige ist mit einer UVP von 599 Euro eine Anschaffung, die man sich sicherlich gut überlegen muss und ohne so ein Gerät vorher getestet zu haben, hätte ich mich das nicht getraut.

Meine Tochter und ich haben inzwischen jeder drei Behandlungen durchgeführt.

Die Anwendung ist kinderleicht. Der Lumea Prestige verfügt über einen Lichtsensor, mit dem das Gerät automatisch die richtige Einstellung auswählt. Einfach bestätigen und loslegen. Wenn einem der Impuls zu stark oder schwach erscheint, kann man die Einstellung manuell ändern.

Der Lumea Prestige verfügt über einen Akku, wodurch man ihn auch unabhängig von einer Steckdose benutzen kann, sofern er geladen wurde. Allerdings ist hier der Lichtimpuls etwas schwächer. Volle Kraft erreicht er nur über die Steckdose. Für den Urlaub aber, damit man keine Anwendung auslassen muss, ist es perfekt. Verstaut werden kann er im mitgelieferten Transportbeutel.

Vor jedem Gebrauch sollte man die Fenster durch die der Lichtsensor geht, mit dem mitgelieferten Mikrofasertuch gereinigt werden.

Der Lichtimpuls tut nicht weh. An empfindlichen Stellen, wie z.B. der Achselhöhle oder Kniekehle kann es ein bisschen bitzeln, aber das lässt auch sofort wieder nach.

Nach der Benutzung kann man direkt seine normale Körperpflege verwenden.

Meine Tochter und ich haben sehr unterschiedliche Haut. Ich werde sehr schnell braun und habe eine eher unempfindliche Haut. Meine Tochter nimmt kaum Farbe an und bekommt sehr schnell einen Sonnenbrand.

Bei mir selber konnte ich feststellen, dass bereits jetzt der Haarwuchs an den Beinen und in den Achseln deutlich abgenommen hat. Ebenso an der Oberlippe. Allerdings habe ich 2-3 Haare am Kinn, die nach wie vor wieder kommen. Aber auch hier nicht mehr so schnell wie sonst.

Meine Tochter berichtet, dass sie bisher nur einen leichten Rückgang des Haarwuchses beobachten kann.

Ich werde das Gerät auf jeden Fall nach der Testphase behalten. Zum Einen, weil ich noch eine Tochter habe, die derzeit noch zu jung zum Testen ist, und zum Anderen weil ich ja für mich auch die Nachbehandlungen sichern möchte. Die Aussicht mich in Zukunft nur noch ca. 6 mal im Jahr mit meiner Körperbehaarung beschäftigen zu müssen ist mir der Preis auf jeden Fall wert. Was ich da an Rasierern und Rasierschaum spare…herrlich.

Mein Fazit: Gerade wenn man mehrere Personen hat, die das Gerät benutzen, lohnt sich die Anschaffung auf jeden Fall. Eine Behandlung in einem IPL-Studio kostet dann nämlich ein Vielfaches.

 

 

Saltletts Laugen Cracker von Lorenz #saltletts #brandsyoulove

Werbung

Über die brands you love – Plattform durften wir die neuen Laugen Cracker dem Hause Lorenz testen/probieren.

Wir haben ein riesiges Paket mit 2 großen und 10 kleinen Tüten und einer Zeitschrift als Testpaket erhalten.

Noch am gleichen Tag kamen meine Kinder mit ihren Freunden und sind wie Heuschrecken über die Cracker hergefallen. So schnell wie sie leer waren, konnte ich gar nicht gucken.

Sie sind schön leicht, nicht so fettig und nur dezent gesalzen.

IMG_5853

 

Ich habe dann gleich neue gekauft, denn zum Glück gibt es die Cracker bereits in vielen Geschäften zu kaufen.

Meine Kinder sind in Ganztagsschulen und bekommen von mir immer Bento-Boxen mit, die sie über den Tag verteilt essen. In einem Fach sind nun häufig auch die Cracker, die sich hervorragend mit Dips, Gemüsesticks und vielem mehr kombinieren lassen.

 

Bei uns haben sie den Weg in den Vorratsschrank gefunden und werden dort nun immer einen Platz haben, da man auch schnell mal eine kleine Häppchenplatte fertig hat, wenn unerwartet Gäste kommen.

Hier gibt es ganz viele tolle Rezeptideen zu den Saltletts-Produkte aus dem Hause Lorenz.

 

LOCK & LOCK Frischhaltedose in Smaragdgrün mit 600 ml Fassungsvermögen

Werbung

 

Über die Plattform trnd darf ich aktuell eine LOCK & Lock Dose testen.

Die Dosen zeichnen sich dadurch aus, dass sie absolut Luft- und Wasserdicht abschließen.

Durch die vier Laschen, die an den Seiten festgeklopft werden, hält der Deckel Bombenfest.

Die Dosen gibt es in vielen verschiedenen Größen, Formen und frischen Farben.

Die Dosen sind bis -20 Grad Celsius Kälte- und bei 120 °C max. 3 Minuten in der Mikrowelle Hitzebeständig. Das macht die Nutzbarkeit der Dosen sehr vielfältig.

Ich werde mir das Basic-Set zulegen, da mich die Dosen wirklich überzeugt haben.

Das Preisleistungsverhältnis ist super. Derzeit kostet das Set mit 18 Dosen gerade mal 24,98 EUR.

fullsizeoutput_261

AceCamp Camping Besteckset 3-Teilig, Ultraleicht – 32 g, in einer Hülle Besteck, Kompakt, Orange, 1570

Werbung

 

Über die Plattform „Club der Produktivster“ durfte ich das tolle Besteck testen.

 

 

Meine Kinder nehmen fast täglich Bento-Boxen mit in die Schule.

Wir haben das Besteck bis dato immer in einen Plastikbeutel gesteckt, damit es mittags noch sauber ist und nach dem Benutzen auch wieder gut nach Hause transportiert werden kann.

Es hat uns sehr gestört, dass wir immer wieder unnötigen Plastikmüll produziert haben.

Wir haben zwar Sporks von Light-my-fire mit Transportbox, aber das ersetzt kein anständiges Besteck.

Am Anfang ist die besondere Form der Griffe etwas gewöhnungsbedürftig, aber man freundet sich schnell damit an.

Ihr habt damit ein vollwertiges Besteck mit einem guten Kunststoffmesser. Durch die Kunststoffkappe wird das Besteck hygienisch bis zum Gebrauch aufbewahrt und nach dem Benutzen genauso hygienisch wieder nach Hause transportiert. Dort kann es komplett zur einfachen Reinigung in die Spülmaschine.

Gerade für kleinere Kinder ist das geringe Gewicht und die leichte Handhabung von Vorteil.

Auch wenn man mit kleinem Gepäck auf Bergtouren oder mit dem Fahrrad unterwegs ist, also überall dort, so man am Gewicht sparen möchte, kommt das Besteck zum Einsatz.

Mit einem Preis von 6,95 EUR, für Amazon-Prime-Kunden versandkostenfrei, hat es ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

https://www.amazon.de/dp/B01804ZMY6

 

 

REMINGTON Air3D Haartrockner D7779 #RemingtonAir3D

Werbung

 

Über die Plattform Konsumgöttinnen durften wir in den letzten beiden Wochen den Haartrockner ausprobieren.

 

Meine Meinung zu dem Föhn ist zwiegespalten.

Er wird in einem schicken Aufbewahrungskoffer geliefert. Als Zubehör werden mit dem Föhn zwei verschiedene Flachdüsen, ein Diffusor, eine Silikonunterlage, und eine ausführliche Bedienungsanleitung mitgeliefert.

Der Föhn sieht sehr cool aus. Er kommt total spacig daher und liegt gut in der Hand. Insgesamt ist er sehr leicht.

Was mich sehr beeindruckt hat, ist das 3 Meter lange Stromkabel, dass einem die Freiheit gibt sich beim Föhnen etwas im Raum zu bewegen. Ich könnte vom Kabel her die Haare ohne Probleme über Kopf föhnen, ohne Angst haben zu müssen am Waschbecken anzustoßen. Ich kann weite genug vom Waschbecken weg gehen.

Der Föhn besitzt einen 3D-Luftstrom, der die Haare sehr gleichmäßig ohne Hotspots trocknen soll. Dadurch werden Haarschäden verringert.

Der Föhn besitzt drei Heiz- und zwei. Gebläsestufen sowie eine Abkühlstufe zum Fixieren des Stylings.

Durch ein Keramikgitter, welches mit Mikrowirkstoffen angereichert ist und den eingebauten Ionen-Generator, reduziert sich die statische Aufladung der Haare und der Glanz der Haare wir verstärkt. Tatsächlich fliegen die Haare nach dem Föhnen nicht mehr und sie sehen auch nicht mehr so stumpf aus.

Soweit so gut.

Im Praxistest haben sich allerdings auch ein paar Kleinigkeiten herausgestellt, die uns stören.

Zum Einen sitzt bei diesem Föhn der Motor vertikal im Griff. Das macht den Föhn zwar sehr handlich, sorgt aber auch dafür, dass er in einer Wandhalterung nicht mehr aufbewahrt werden kann, da er hinauskippen würde. Beim Lieferumfang ist eine Silikonunterlage dabei, auf der sich der Föhn ablegen lässt. Er heißt sich gar nicht so stark auf, wie ich das von unseren bisherigen Föhnen kenne, aber man müsste auch eine Ablagefläche im Bad haben, wo man den Föhn ablegen kann.

Dadurch, dass die „Schnauze“ des Föhns sehr kurz ist, neigt man dazu beim Überkopföhnen näher an die Kopfhaut dran zu gehen. Bei sehr langen Haare gelangen dadurch leichter Haare hinten in den Ansaugstrom. Es bedarf ein wenig Übung alte Gewohnheiten abzulegen, dann funktioniert es gut.

Zu guter Letzt muss man sagen, dass es ein super Föhn ist für dünne, feine Haare. Meine ältere Tochter hat ultradicke lockige Haare. Überspitzt gesagt, wäre sie mit trockenpusten schneller. Der Föhn darf mit Diffusor nur auf mittlere Wärmestufe betrieben werden. Dann allerdings hat man mit sehr dicken Haaren fast verloren, es sei denn man hat Zeit und Lust sich ungefähr 45 Minuten lang die Haare zu föhnen.

Mit einem Preis von 199 EUR ist der Föhn sicherlich ein Porsche unter den Haartrocknern. Man bekommt allerdings auch viel dafür geboten. Gerade bei langen (feinen) Haaren, die durch das Föhnen normalerweise sehr strapaziert werden, lohnt sich die Anschaffung sicherlich.